1. Vertragsumfang und Gültigkeit

a. Die Vitaring Austria Vertriebs GmbH” (nachfolgend als “VRA” bezeichnet) erbringt den Verkauf und Handel von Waren aller Art und schließt Verträge grundsätzlich nur zu ihren eigenen Bedingungen mit Geschäftspartnern bzw. Kunden (nachfolgend als “Besteller” bezeichnet) ab.

b. Abweichende Bedingungen des Bestellers gelten nur, wenn VRA diesen ausdrücklich schriftlich zustimmt. Vertragsbedingungen, die der Besteller oder ein Dritter stellt, werden nicht Vertragsinhalt, selbst wenn VRA den Bedingungen nicht widerspricht. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen von VRA können im Internet unter www.vitaring.at in ihrer jeweils gültigen Fassung abgerufen werden.

2. Preise

a. Angebote von VRA stellen ein Angebot auf Abschluss eines Vertrages dar. Sämtliche im Katalog, in der Preisliste, auf der Website oder in anderen Verlautbarungen von VRA ausgewiesenen Angebots- und Preisangaben sind freibleibend. Sie gelten nur, solange der Vorrat reicht.

b. Alle Gebühren und Steuern (insbesondere UST) werden aufgrund der jeweils gültigen Gesetzeslage berechnet. Falls die Abgabenbehörden darüber hinaus nachträglich Steuern oder Abgaben vorschreiben, gehen diese zu Lasten des Auftraggebers.

c. VRA informiert den Besteller über den Eingang seiner Bestellung. Der Vertrag kommt erst zustande, wenn VRA die Bestellung durch Lieferung der Ware bzw. durch Mitteilung über die erfolgte Auslieferung oder durch schriftliche Auftragsbestätigung angenommen hat. Gesetzliche Widerrufs- oder Rücktrittsrechte des Bestellers bleiben hiervon unberührt. Der Vertrag wird von VRA gespeichert, ist dem Besteller jedoch nicht zugänglich. Der Vertrag wird in deutscher Sprache abgeschlossen.

d. Direktbesteller der VRA kann nur eine physische oder juristische Person sowie ein im Firmenbuch eingetragenes Unternehmen ohne eigene Rechtspersönlichkeit sein. Der Direktbesteller wird von VRA zertifiziert und als Geschäftspartner unter Vertrag genommen. VRA ist berechtigt, alle nötigen Angaben über die Identität und Bonität sowie die Rechts- und Geschäftsfähigkeit des Bestellers sowie den Nachweis für das Vorliegen einer Zeichnungs- oder Vertretungsbefugnis zu verlangen und einzuholen. VRA möchte nur Vertragsbeziehungen mit volljährigen Bestellern eingehen. Der Besteller versichert, dass er volljährig ist. Der Besteller hat dafür Sorge zu tragen, dass nur er selbst oder zur Entgegennahme der Lieferung ermächtigte volljährige Personen die Warenlieferung entgegennehmen.

e. Die angegebenen Produktpreise sind unverbindliche und empfohlene Verbrauchspreise, d.h. sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile. Anfallende Kosten für den Versand trägt der Besteller lt. den Vorgaben auf der Preisliste. Bei Lieferungen außerhalb Österreichs wird die österreichische Mehrwertsteuer in Rechnung gestellt. Eine mehrwertsteuerfreie Lieferung/Verrechnung ins Ausland wird nur nach schriftlicher Bekanntgabe der UID-Nummer und deren Prüfung auf ihre Gültigkeit durchgeführt. Die Verrechnung an Geschäftspartner erfolgt durch VRA. Die für die Verrechnung zwischen VRA und Kunden maßgeblichen Preise werden im geschützten Fachbereich ausgewiesen.

3. Lieferung

a. Lieferungen erfolgen an die vom Besteller angegebener Postanschrift/Lieferanschrift. Eine Selbstabholung durch den Besteller ist nicht möglich, es sei denn, die Parteien treffen eine abweichende, schriftliche Vereinbarung.

b. VRA belastet den Besteller zusätzlich mit den in seinen Preislisten angegebenen Kosten für Versand, Verpackung und Versicherung, außer es wurden im beiderseitgem Einverständnis anderweitige Vereinbarungen getroffen (z.B. Partnervertrag).

c. VRA behält sich vor, bei Produktänderungen, Nichtverfügbarkeit der Ware oder verzögerter Lieferung durch den Hersteller eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung zu erbringen oder, falls dies nicht möglich ist, die Leistung nicht zu erbringen.

d. Liegt ein Fall der vorgenannten Klausel vor, so wird VRA den Besteller unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit oder verzögerte Lieferung informieren.

e. Bei Lieferverzögerungen wird VRA den Besteller unverzüglich darüber in Kenntnis setzen. Der Besteller ist in diesem Fall berechtigt, die Bestellung zu stornieren. Dieses Stornorecht endet, sobald VRA dem Besteller mitteilt, dass die Ware wieder verfügbar ist.

f. Angaben über Liefertermine sind unverbindlich, es sei denn, es wird ein Termin von den Vertragsparteien ausdrücklich als verbindlich vereinbart. Bei Lieferungen an Orte außerhalb Österreichs kann die Lieferfrist 2 Wochen oder mehr betragen.

g. Arbeitskämpfe, hoheitliche Maßnahmen, Rohstoffverknappung, Verkehrsstörungen, ungewöhnliche Umstände u. ä. befreien VRA unabhängig davon, ob sie bei VRA oder bei den Zulieferern eingetreten sind, für die Dauer und im Umfang ihrer Auswirkungen und wenn sie zur Unmöglichkeit der Leistung führen, endgültig von der Lieferpflicht, es sei denn VRA hat diese Umstände zu vertreten. Der Besteller wird über diese Umstände unverzüglich informiert und eine erbrachte Gegenleistung wird unverzüglich erstattet.

h. Erfüllungsort für Leistungen von VRA ist der Sitz von VRA. VRA ist berechtigt, Produkte auch von einem anderen Ort aus zu versenden.

i. Lieferungen sind bei Eingang zu prüfen und VRA von Transportschäden oder Abweichungen vom vereinbarten Liefergegenstand unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen. Transportschäden sind außerdem unmittelbar beim Spediteur oder Zustelldienst geltend zu machen.

j. Wenn Geschäftspartner von VRA Lieferungen von Produkten an Endkunden vornehmen, so ist bei der Verpackung strikt nach den Verpackungsvorgaben vorzugehen.

4. Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt

a. Das Eigentum an der Ware geht erst mit vollständiger und dauerhafter Kaufpreiszahlung auf den Besteller über. Während der Dauer des Eigentumsvorbehalts ist der Besteller zum Besitz und vertragsgemäßen Gebrauch des Kaufgegenstandes berechtigt, solange er den Zahlungsverpflichtungen fristgerecht nachkommt. Die Geltendmachung dieses Eigentumsvorbehalts gilt nicht als Rücktritt vom Vertrag.

b. Handelt es sich bei dem Besteller um einen zertifizierten Geschäftspartner von VRA, gelten über Abs. a. hinaus die folgenden Bestimmungen: Der Besteller ist berechtigt, die Ware im ordentlichen Geschäftsgang zu veräußern. Verfügt er über die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware, so tritt er bereits jetzt hieraus resultierende Kaufpreisansprüche in Höhe des Rechnungswerts an VRA ab. Auf Verlangen ist diese Abtretung offenzulegen. Der Geschäftspartner von VRA nimmt die Abtretung hiermit an.

c. Soweit es nicht anders vereinbart ist, liefert VRA nur gegen Zahlungsziel von 14 Tage und gegen Vorauskasse.

d. Soweit Lieferungen gegen Rechnung erfolgen, sind die ausgewiesenen Beträge binnen der auf der Rechnung angegebenen Zahlungsfrist ohne Abzug fällig und zahlbar.

e. Soweit Lieferungen gegen Rechnung erfolgen, sind die ausgewiesenen Beträge binnen der auf der Rechnung angegebenen Zahlungsfrist ohne Abzug fällig und zahlbar.

5. Verzug

Gerät der Besteller mit der Zahlung fälliger Forderungen in Verzug, so ist VRA berechtigt, die gesetzlichen Verzugszinsen in Rechnung zu stellen und den Besteller für die Dauer des Zahlungsverzuges von weiteren Lieferungen auszuschließen. Die Geltendmachung eines höheren Verzugsschadens ist nicht ausgeschlossen.

6. Einwendungen und Aufrechnung

a. Einwendungen gegen die Höhe einer Rechnung von VRA müssen schriftlich innerhalb von 14 Tagen ab Zugang der Rechnung vorgebracht werden. Gesetzliche Ansprüche, die auch nach Fristablauf geltend gemacht werden können, bleiben unberührt.

b. Die Aufrechnung des Bestellers mit Forderungen von VRA ist nur möglich mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Besteller nur dann geltend machen, wenn es auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

7. Mängelrechte, Haftungsbeschränkung

a. Die Gewährleistung und Haftung bestimmt sich nach Maßgabe der österreichischen gesetzlichen Vorschriften, soweit nachfolgende Regelungen nicht etwas anderes bestimmen.

b. Beanstandungen, die den Lieferumfang, Sachmängel, Falschlieferungen und Mengenabweichungen betreffen, sind, soweit dies durch zumutbare Untersuchungen feststellbar ist, unverzüglich nach Erhalt der Ware schriftlich an VRA geltend zu machen.

c. Für auf dem Transportweg beschädigte Ware kann VRA keine Haftung übernehmen. Erkennbar beschädigte Verpackungen sind unmittelbar bei Zustellung beim Spediteur/Zustelldienst zu beanstanden.

d. Die vorstehenden Regelungen gelten auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter von VRA.

e. VRA oder der zertifizierte Geschäftspartner von VRA gibt keine Garantien für die Waren ab, es sei denn eine Angabe ist ausdrücklich als “Garantie” bezeichnet oder VRA übernimmt für eine Eigenschaft oder die Haltbarkeit die ausdrückliche Haftung. Produktbeschreibungen stellen keine Garantien dar.

f. Bei Nahrungsergänzungsmittel sind die Hinweise und Verzehrsempfehlungen zu beachten und zu befolgen. Denn Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung, eine gesunde Lebensweise und dienen in keinem Fall als Ersatz für Medikamente. Um eventuelle Wechselwirkungen mit verschriebenen Medikamenten oder anderen Nahrungsergänzungsmitteln vorzubeugen, hat der Endkunde seinen behandelnden Arzt zu konsultieren oder seinen Apotheker, wenn er plant Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. VRA empfiehlt seinen Vertragspartnern diese Hinweise an deren Kunden weiterzugeben.

g. Bei Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel übernimmt der Besteller eigenverantwortlich die volle Haftung für evtl. auftretende Wechselwirkungen und hält in dem Fall VRA vollständig schad- und Klaglos.

h. Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er sonstige Mitwirkungspflichten, so hat er VRA den entstandenen Schaden zu ersetzen.

i. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

j. Der Besteller stellt VRA von Ansprüchen Dritter frei, die VRA aus der Verletzung der Verpflichtung des Bestellers nach Absatz a. erwachsen.

k. Der Kunde verpflichtet sich die von VRA übergebenen Informationen zu den Produkten den weiteren Kunden bzw. Endkunden vollständig weiterzugeben. Für eine Unterlassung der Weitergabe von Informationen übernimmt VRA keine Haftung, sondern lediglich dafür, dass die gelieferten Produkte je ein gültiges Zertifikat aufweisen und deren Gefahrlosigkeit damit bei richtiger Anwendung bestätigt worden ist. Mängelrügen sind schriftlich an VRA zu richten. VRA wird von allen Verpflichtungen aus dem vorliegenden Vertrag frei, wenn die Lieferungen und Leistungen des Kunden ohne entsprechende Aufklärung oder Information der Kunden erfolgen, oder die Produkte nicht widmungsgemäß verwendet werden. VRA steht nicht für Fehler ein Verluste oder Schäden, die direkt oder indirekt durch Handlungen oder Unterlassungen bei der Anwendung durch den Kunden bzw. dessen weitere Kunden entstehen.

8. Loyalität

Die Vertragspartner verpflichten sich zur gegenseitigen Loyalität. Sie werden jede Abwerbung und Beschäftigung, auch über Dritte, von Mitarbeitern, die an der Realisierung der Aufträge gearbeitet haben, des anderen Vertragspartners während der Dauer des Vertrages und 12 Monate nach Beendigung des Vertrages unterlassen.

9. Datenschutz, Geheimhaltung

Der Auftragnehmer verpflichtet sich und seine Mitarbeiter, die Bestimmungen des Datenschutzgesetzes einzuhalten.

a. Der Besteller wird davon in Kenntnis gesetzt, dass sein Name, seine Anschrift und weitere zur Vertragserfüllung erforderlichen Daten gespeichert werden. Soweit VRA sich zur Erbringung von Leistungen, die dem vertragsgemäßen Zweck dienen, Dritter bedient, ist VRA berechtigt, dem Dritten die Daten des Bestellers offenzulegen.

b. Um eine reibungslose Durchführung jeder Bestellung zu gewährleisten, ist der Besteller verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Bei einer Änderung der Bestellerdaten sind die Änderungen VRA unverzüglich mitzuteilen.

10. Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hierdurch der übrige Inhalt dieses Vertrages nicht berührt. Die Vertragspartner werden partnerschaftlich zusammenwirken, um eine Regelung zu finden, die den unwirksamen Bestimmungen möglichst nahe kommt.

11. Schlussbestimmungen

a. Gerichtsstand für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Rechtsstreitigkeiten bezüglich der Lieferung und des Verkaufes der Waren von VRA, sowie sonstiger Streitigkeiten aus Verträgen mit VRA, ist Wien (Österreich) unter Ausschluss des UNCITRAL und die alleinige Anwendung von österreichischem Recht gilt als vereinbart.

b. Sollten Klauseln dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder ihre Wirksamkeit verlieren, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. VRA ist jederzeit berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen. Widerspricht der Besteller den geänderten Bedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Zusendung der Änderungsmitteilung, so werden diese wirksam. Widerspricht der Besteller fristgemäß, so ist VRA berechtigt, den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten Bedingungen in Kraft treten. Die Rückerstattung von Kosten zum Besteller in solch einem Falle ist nicht möglich. VRA hat das Recht ohne Angabe von Gründen Bestellungen und Geschäftspartneranträge abzulehnen.

c. Der Besteller erklärt, alle Informationen über die Waren von VRA erhalten, gelesen und verstanden zu haben.